Montag, 03 Februar 2014 20:12

Düsselwalker

DUESSELWALKER - das Portal für Düsseldorf

ist ein auf die neuen Medien zugeschnittenes Konzept für die Veröffentlichung von Informationen. Der Schwerpunkt dieser Arbeiten liegt auf allen Themen rund um die Stadt Düsseldorf und deren Umgebung. Die Betreiber des Mediums haben es sich zur Aufgabe gemacht, auf verschiedene Bereiche - Lokales, Kunst und Kultur, Events und Konzerte, Sport aber auch Vereinsgeschichten oder Gesundheit- und Wellness - Themen hinzuweisen. Die Arbeit wird von einem engagierten Team ehrenamtlicher Mitarbeiter erbracht.

www.duesselwalker.de/duesselwalker.de

Gründer Frank Engels wurde 1963 in Düsseldorf geboren und seine besonderen Fähigkeiten konnte er bereits in der Schule ausleben. Nach der Zeit der geistigen Abwesenheit und Abstinenz wurde er zum „Klassensprecher“ und später dann zum „Schulsprecher“ gewählt. Hierbei half ihm seine witzige und spritzige Art seiner Reden und Vorträge. Ein Mix aus hochdeutsch und Mundart – einfach herrlich zu hören!

Sein Hobby war und ist der „Bilker Schützenverein“, dem er seit seinem 6. Lebensjahr angehört. Auch hier übernahm er früh Verantwortung und wurde der jüngste Schützenhauptmann in Düsseldorf. In den vielen Jahren seiner aktiven Zeit organisierte er Krönungsbälle mit bis zu 450 Teilnehmer, Empfänge, Bataillonsfeste mit bis zu 500 Teilnehmer; er war mehrere Jahre Moderator der „Großen Bilker Parade“ mit etwa 9.000 Besuchern.

Er war aber nicht nur im Sommerbrauchtum tätig, sondern auch im Winterbrauchtum. Auch der „Düsseldorfer Karneval“ hatte es ihm angetan. Er war viele Jahre aktives Mitglied bei der „Zugleitung e.V.“, die die Rosenmontagszüge organisieren. Zurzeit ist er bei der, noch jungen, „KG Die Düsseldorfer…“ aktives Mitglied.

Er war viele Jahre mit „Radio Eller“ bei den legendären Septemberreisen auf Mallorca dabei.
Er erhielt viele Auszeichnungen - hier die wichtigsten:
- Verdienstorden der Landeshauptstadt Düsseldorf
- Große Silberne Verdienstnadel des Deutschen Schützenbundes
- Große Goldene Verdienstnadel des Rheinischen Schützenbundes
u.v.m.

2010 schlug das Schicksal zu und er wurde nach einer Komplikation nach einer Operation für etwa 9 Wochen in ein künstliches Koma gelegt, mit dem Ergebnis, dass er fast alles neu lernen musste. Seit dem gilt sein Lebensmotto „Klagt nicht, kämpft!“

">

 

Letzte Änderung am Donnerstag, 06 Februar 2014 13:34
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen