Freitag, 20 Dezember 2019 18:46

TOTEM

Der Ausflug zum Zirkuszelt im Glasmacherviertel lohnt!

Wir hatten das Glück, bei der Deutschland Premiere des Cirque du Soleil mit seiner Show TOTEM, in Düsseldorf dabei sein zu dürfen. Seit 2010 tourt die in Montreal gestartete Show rund um die Welt und hat seitdem mehr als 5 Millionen Menschen begeistert. Totem heißt das Programm, welches sich mit der Evolution der Menschheit beschäftigt und dieses in einer perfekten Bühnen/Zirkus Show inszeniert.

65 Schwertransporter hatten das 19 m hohe und 50 m im Durchmesser messende Zelt ins Glasmacherviertel nach Düsseldorf gebracht. Die 2600 Sitzplätze werden in den kommenden sieben Wochen wohl weitgehend ausgebucht sein, schon jetzt werden Sondervorstellungen angeboten. 48 Weltklasse-Künstler werden Abend für Abend das Publikum faszinieren. Hinter den Kulissen arbeitet ein 70 köpfiges Team für Technik, Catering, und Sicherheit, zusätzlich wurden 120 Helfer vor Ort verpflichtet, Zahlen die beeindrucken. Der Cirque Du Soleil ist kein Allerweltszirkus sondern seit Gründung 1984 unbestrittene Weltspitze.

Wir erlebten ein zweieinhalbstündiges, jeden Augenblick faszinierendes Programm, dass in Windeseile vorbei war. Grandiose Bühnen-, oder sagt man Manegenbilder? Meeresbrandung, die optisch und akustisch bis an die Sitzreihen der Zuschauer spülte, glühende Lavaströme oder dampfende Vulkane, modernste Technik mit Filmprojektoren entführt die Besucher in andere Welten. Immer begleitet von der eigens hierfür komponierten gefühlvollen Livemusik.

Sägespäne, Zirkusboys, nein die braucht es hier nicht. Kulissen und Requisiten erscheinen auf dem Bühnenboden, scheinbar aus dem Nichts oder verschwinden in der 19 m hohen Zeltkuppel. Artisten kommen aus der Luft oder per Boot auf dem imaginären, durch die Manege rauschenden Fluss, daher gerudert. Artistische Darbietungen von allerhöchster Präzision begeisterten nicht nur mich, sondern gleichzeitig das gesamte Zirkusrund. Aktion, Spannung pur, tosender Beifall und atemlose Stille im Wechsel, zum Schluss minutenlange Standing Ovations und das Bewusstsein, dass hat sich gelohnt!!!

Anmerkung: 
Der kanadische Sonnenzirkus Cirque du Soleil und sein Partner, das weltweit führende US-amerikanische Medienunternehmen Live Nation Entertainment aus Beverly Hills, planen feste Spielstätten in Europa.
Mit im Gespräch ist wegen der zentralen Lage zum Ruhrgebiet und Benelux auch die Landeshauptstadt Düsseldorf.
Man erinnert sich: als in den neunziger Jahren die Stage Entertainment GmbH bei der Stadt Düsseldorf wegen unbebauter Grundstücke anfragte, wurden diese abgewiesen.
Gepant waren Eventhallen für Musicals, die Stadt Düsseldorf bekundete "kein Interesse für so etwas" und ließ Hamburg, Bochum und Stuttgart den Vortritt. 
Im konkreten Fall hat OB Joachim Erwin zumindest Gespräche mit den Kanadiern geführt, was daraus geeworden ist, entzieht sich unserer Kenntnis. 

Berlin hat allerdings eine Zusage, dort laufen die Vorbereitungen für die, im Herbst 2020 startende Show "nysa"



Letzte Änderung am Samstag, 21 Dezember 2019 18:39
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.