Montag, 11 November 2019 14:30

St. Martin in Bilk

ZOSAMME - Martinsfreunde und Bilker Schützen

 

Auch wenn wir in einer Zeit leben, in welcher Tradition eher belächelt wird, an manchen Stellen sind auch positive Tendenzen festzustellen. Ganz besonders wenn Brauchtumsvereine an einem Strang ziehen und sich gegenseitig unterstützen, so wie bei Bilker Schützen und Martinsfreunden.

Nicht nur die Laternen- Ausstellung im Saal der Friedenskirche war ein voller Erfolg, über 500 kleine Kunstwerke zeigten das Interesse, welches auch durch die Ausschreibung der Bezirksregierung III gefördert wird. Auch der Martinszug selber scheint von Jahr zu Jahr beliebter zu werden. Ohne die vielen Helfer, vorwiegend Bilker Schützen, wäre solches gar nicht mehr möglich.

Viel was hier rundherum geleistet wird (oder werden muss) um so eine Lampionausstellung und einen Martinszug auf die Beine zu bringen: Auf und Abbau, Genehmigungen, Sicherheitskonzept, Gespräche mit Verwaltung, Verkehrsamt, Polizei, Kirche, Schulen. Helfer, Reiter, Musik müssen ebenso geordert werden wie Preise oder Bewirtung. Schließlich der tagelange Aufbau, um die Laternen zu präsentieren. 20 Jungschützen aus dem Bilker Regiment kamen hier ordentlich ins schwitzen, die Eisengerüste für die Lampenpräsentation sind in einem Raum hoch oben im Kirchturm der Friedenskirche gelagert…!

Eine schöne Sache, wenn sich Martinsfreunde und Schützen gegenseitig helfen und unterstützen. So stiftet der St.Sebastianus Schützenverein Düsseldorf Bilk e.V. jedes Jahr 100,- €uro einen Sonderpreis zur Laternenausstellung. Unterstützung auch, wenn die Bilker Schützen während bestimmter Veranstaltungen für die Martinsfreunde sammeln.

Die 3 Reiter an der Spitze sowie Martinsdarsteller sind Stabsoffiziere der Bilker Schützen. Weiter unterstützen viele Schützenkameraden als Ordner die Sicherheit des Martinszuges. Nicht zu vergessen: bei den Musikkapellen, welche die Martinszüge begleiten handelt es sich fast ausschließlich um Tambourcorps der Schützenvereine.

Martin Kramp, amtierender Schützenkönig des Bilker Regiments und Major im Schützenbataillon, reitet im Martinszug als Bischof, als St. Martin ist Carsten Reuner, Major des Grenadierbataillon hoch zu Roß.

Die Martinsfreunde wurden 1947 gegründet und zählen heute 150 Mitglieder. Der erste Vorsitzende ist Martin Kramp, der den langjährigen Vorsitzenden Klaus – Dieter Möhle ablöste. Auf Grund seiner Verdienste wurde dieser nach dem Martinszug 2019 zum Ehrenmitglied der Bilker Martinsfreunde ernannt.

FOTOS: localpictures.de


 2.png