Mittwoch, 19 April 2017 20:12

Hotrod Tour

Düsseldorf eröffnet neuen Standort und Saison

Die Hotrod Tour Düsseldorf öffnet am Samstag, 22. April 2017 am neuen Standort auf dem Factory Campus ihre Tore für alle Interessierten. Ein vielfältiges Programm mit Schnupper-Touren, Stuntshow, Bodypainting und Bratwurst-Station bildet den Auftakt in die dritte Saison. Teilnehmer erfahren in den geführten Hotrod-Touren auf unterschiedlichen Routen die Landeshauptstadt oder das nahe gelegene Neandertal nah am Asphalt und mit unbeschreiblichem Fahrgefühl. Für Firmen bieten sich die originellen Fahrzeuge als Werbefläche und für Promotions an. Und auch individuelle Events rund um die Hotrods wie zum Beispiel Firmenfeiern, Incentives und Junggesellenabschiede mit den Hotrods kann man in Düsseldorf buchen.

Saisoneröffnung am 22. April mit Tag der offenen Tore

Am Samstag, 22. April lädt die Hotrod Tour Düsseldorf zu einem Tag der offenen Tore ein. Stuntfahrer Stefan Blank führt vor Ort vor, was ein Profi mit einem Hotrod, einem Quad und Motorrad so alles anstellen kann. Melanie Tontarski wird mit Airbrush-Pistole und Pinsel den ein oder anderen Gast mit Bodypainting versehen. Und für das leibliche Wohl sorgen eine Grillstation, Kaffee gibt es aus einem Food-Truck serviert und natürlich kann man die Hotrods bei Kurztouren zum Schnupperpreis mal testen.

Das Erlebnis für Dauergrinsen

Im einsitzigen Hotrod entdecken Neugierige bei geführten Touren von Lierenfeld aus die Rheinmetropole oder das Umland aus einem ganz neuen Blickwinkel: Knapp über dem Aspahlt, mit Helm auf dem Kopf und das Lenkrad fest in der Hand. Für 2017 hat das Hotrod Team auch ganz neue Touren und Angebote entwickelt wie die Rallye de France, bei im Hotrod ein Großteil der Eröffnungsstrecken der Tour de France abgefahren werden oder die FireAbend Tour, bei der es unter der Woche nach dem Fahrerlebnis noch eine Grillwurst und etwas zu Trinken gibt. Hotrodden ist ein einmaliges Fahrerlebnis, das Go-Kart-Feeling mit Straßenzulassung verspricht. Egal auf welcher Route – erfahrene Guides weisen die Teilnehmer anfangs in die Fahrtechnik ein und stehen ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. So kann jeder, der einen Führerschein der Klasse 3 oder B besitzt, mitfahren.

Die knapp 14 PS starken Mini Hotrods, auch liebevoll "motorisierte Seifenkisten" genannt, werden in der Nähe von Hamburg gebaut. Die Autos haben eine Direktlenkung, keine Federung, liegen sehr tief auf der Straße und wiegen etwa 120 Kilogramm. Fahren funktioniert ähnlich wie bei einem Go-Kart: Mit je einem Vor- und Rückwärtsgang, Gaspedal rechts und Bremse links. Die Straßenzulassung, für die die Entwickler lange Monate hart getüftelt und entwickelt haben, ermöglicht einzigartige Fahrerlebnisse. Das Angebot richtet sich an alle, die hinter dem Steuer gerne mal etwas anderes erleben möchten. Die Fahrzeuge eignen sich perfekt als Werbeträger und für Promotion-Touren, denn überall, wo die flotten Flitzer auftauchen ziehen sie sehr viel Aufmerksamkeit auf sich: Wer im Hotrod unterwegs ist, wird an fast jeder Ampel fotografiert und öfter mal von Passanten angesprochen.

Christoph Seibert, Geschäftsführer von Hotrod Tour Düsseldorf, weiß aus eigener Erfahrung, wie sehr die Fahrzeuge im Verkehr auffallen: „Seit ich mit den Hotrods in Düsseldorf und Umgebung unterwegs bin, wurde ich schon unzählige Male fotografiert. Die Autos sind wirklich ein Blickfang und die Leute reagieren total positiv. Eine tolle Erfahrung, die ich jedem ans Herz legen möchte.“

Auf dem Factory Campus zuhause

Das neue Coworking Areal „Factory Campus“ an der Erkrather Straße in Lierenfeld ist die Heimatbasis der Hotrod Tour. Das Angebot der Hotrod Tour Düsseldorf ergänzt mit Freizeitaktivitäten die Bandbreite der Start-Ups auf dem Factory Campus.

Letzte Änderung am Mittwoch, 19 April 2017 20:20